Online Support
Wir rufen Sie kostenlos zurück!
Rückrufzeiten: Mo.-Do. 7.30 - 17.00 Uhr
Fr. 7.30 - 13.00 Uhr
02842 / 92737-0

Pendelkugellager Baureihe 22 konisch

Hersteller



In den gängigen Abmessungen sind diese Lager mit einem Kunststoffkäfig ausgestattet (maximale Betriebstemperatur: 120 °C, 150 °C Spitzenwert). Die Pendelkugellager mit großen Abmessungen verfügen über einen Käfig aus Stahlblech oder massivem Messing.

Belastungen und Drehzahlen

Dieser Wälzlagertyp lässt relativ hohe Drehzahlen zu. Er kann Radiallasten gut aufnehmen.
Konstruktionsbedingt können jedoch nur sehr geringe Axiallasten aufgenommen werden.

Fluchtungsfehler

Der Außenring bei diesem Wälzlagertyp weist ein hohlkugeliges Laufbahnprofil auf, welches ein Schwenken des Innenrings zulässt. Daher kann das Pendelkugellager sowohl dauerhafte (Durchbiegung der Welle), als auch vereinzelte größere Fluchtungsfehler aufnehmen. Pendelkugellager lassen Fluchtungsfehler zwischen 2° und 4° ohne Leistungseinbußen zu. Bei abgedichteten Varianten ist der mögliche Fluchtungsfehler auf 0,5° beschränkt.

Nachsetzzeichen

EE: doppelt abgedichtet
G14, G15: Käfig aus Polyamid
J: Lagerluft. Die erste Ziffer bezeichnet die Lagerluftgruppe gemäß ISO, die zweite Ziffer die Klasse der normalen Präzision (0)
Korrespondenzbegriffe: J20 = C2, J30 = C3, J40 = C4, J50 = C5
K: kegelige Bohrung, Konizität 1/12
M: Käfig aus massivem Messing, kugelgeführt

Beschreibung::
Genormte Konizität 1/12. Im Allgemeinen Montage mit Kegelspannhülse.
Die Variante mit kegeliger Bohrung ermöglicht mit Hilfe der Kegelspannhülse die Montage der Pendelkugellager auf unbearbeiteten Wellenzapfen. Die Pendelkugellager werden meist in zweiteilige Lagergehäuse eingebaut.
Weitere Infos anfragen
BITTE WARTEN...

Ihre Daten werden geladen...

Hinweis